Was ist Physiotherapie?

Physiotherapie ist in der Regel ein Teil der Behandlung einer bestehenden Krankheit oder wird in der Nachbehandlung von Krankheiten, Operationen oder Unfällen eingesetzt. Die Übungen werden unter Anleitung von Physiotherapeuten ausgeführt. Dabei gibt es eine Vielzahl von Therapieformen, die zum größten Teil in eigenen Schulen gelehrt werden. Sie erfordern eine mehrmonatige oder mehrjährige Ausbildung. Die Anwendung verschiedener Therapieformen kann u. a. physiologische Vorgänge wieder herstellen, Fehlverhalten bei Alltagsbewegungen korrigieren, unausgewogene Muskelkraftverhältnisse ausgleichen und den Patienten ein "Handwerkszeug" mit auf den Weg geben, aktiv und selbstständig diese Heilung voranzubringen und erneuten Problemen vorzubeugen.

Die Einsatzmöglichkeiten der Physiotherapie sind vielfältig:

  • z. B. bei Bandscheibenvorfällen der Wirbelsäule
  • Schmerzen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates
  • Nachbehandlung von Sportverletzungen wie Kniegelenksverletzungen
  • nach Operationen, wie z. B. nach Einsatz künstlicher Hüft- oder Kniegelenke oder zur manuellen Lymphdrainage bei Schwellungen (z. B. nach einer Brust-OP), zur Narbennachbehandlung, zur Mobilisierung von Gelenken
  • Sportverletzungen: z. B. Kreuzbandriß im Kniegelenk, Sprunggelenksverletzungen, Überlastungsschäden
  • Chronische Erkrankungen z. B. bei Rheuma, Multiple Sklerose
  • Unfallverletzungen/Trauma: z. B. Behandlung/Nachsorge von Frakturen, Querschnittslähmungen, Ödemreduktion (Behandlung von Schwellungen)
  • Haltungsprobleme
  • Schmerzpatienten: z. B. Tennisellbogen, Arthrose, Kopfschmerz
  • Erkrankungen im Kindesalter: z. B. Skoliosen, Fußfehlstellungen, Atemtherapie für Asthmatiker

Mit Physiotherapie (vormals Krankengymnastik) werden Probleme, Störungen und Schmerzen des Bewegungsapparates bzw. des Körpers behandelt. Am Anfang steht bei uns immer ein ausführlicher physiotherapeutischer Befund. Dieser bildet die Grundlage, um die Ursachen Ihrer Beschwerden besser zu erkennen. Zugleich ist er die Basis für die weitere Behandlung.

Kassenleistungen

Was bezahlt die Krankenkasse?

Alle physiotherapeutischen Übungen und Therapieformen, die im Heilmittelkatalog aufgeführt sind. Die hierfür anfallenden Kosten und deren Abrechnung sind vertraglich zwischen den Krankenkassen und den Verbänden der Leistungserbringer (Praxis) geregelt. Der Patient zahlt den gesetzlich vorgesehenen Eigenanteil – eine Zuzahlung von 10% des Rezeptwertes. Zusätzlich muss für jedes Rezept die Rezeptgebühr von 10 € bezahlt werden.  

Welche Kassenleistungen bieten wir?

  • Physiotherapie/Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Physiotherapeuten mit der Zusatzausbildung Manuelle Therapie haben gelernt, mit speziellen Griffen und Techniken Probleme und Blockaden der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates zu lösen. Manuelle Therapie wirkt mobilisierend, schmerzlindernd und stabilisierend. Manuelle Therapie ist angezeigt beispielsweise bei: Bandscheibenvorfällen der Wirbelsäule, Nervenwurzelreizungen z. B. am Ischiasnerv im Bein oder bei einschlafenden Händen und Füßen, bei Blockaden an der Wirbelsäule oder allen anderen Gelenken, bei Kopfschmerzen oder Schwindel sowie Arthrose.
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Manuelle Lymphdrainage ist eine Entstauungs-Therapie bei Schwellungen oder Ödemen am ganzen Körper. Mit sanften Griffen fördert der Therapeut so das Abschwellen nach Verletzungen, Operationen oder bei Problemen des Lymphsystems. Auch Gift- und Schlackestoffe werden besser abtransportiert.
  • Extension/Traktion
  • Auf einer speziellen Behandlungsliege können Streckungen des Körpers durchgeführt werden. Ziel ist es, die Wirbelsäule oder auch andere Gelenke wie etwa das Hüftgelenk zu entlasten und Schmerzen zu lindern.
  • Bewegungstherapie
  • Die Bewegungstherapie dient dem Wiedererlernen normaler, natürlicher Bewegungen und einer guten Haltung. Falsch eingeübte Bewegungsmuster werden erkannt und verbessert.
  • Neurologische Behandlungen

Massage

  • Klassische Massage
  • Bindegewebsmassage
  • Collonmassage
  • Friktionsmassage

Physikalische Therapie

  • Elektrotherapie
  • Mit Hilfe eines Therapiestromgerätes werden dem Körper minimale Ströme oder therapeutischer Ultraschall verabreicht. Der lokale Stoffwechsel und die Durchblutung werden gefördert, und so der körpereigene Heilungsprozess angeregt. Elektrotherapie eignet sich auch sehr gut bei der Behandlung von Schmerzen.
  • Ultraschalltherapie
  • Wärme- / Moorpackungen (Fango)
  • Wärmetherapie (Rotlicht/Heißluft)
  • Heiße Rolle Kryotherapie (Eis-/Kälteanwendungen)

Wer verordnet Physiotherapie?

Ihr Arzt stellt Ihnen ein Rezept aus. Damit kommen Sie in meine Praxis und wir vereinbaren Termine. Natürlich können Sie sich auch gerne telefonisch unter 08036-908 186 8 bei uns melden, oder dieses Kontaktformular verwenden.
Zudem können Sie gewisse Behandlungen (Zusatzleistungen) selbst erwerben oder Sie sprechen mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit ein Privatrezept zu erhalten. Wenn Sie keiner privaten Krankenkasse angehören, müssen Sie die Kosten für die dort verordneten Behandlungen selbst übernehmen.

Zusatzleistungen

Das sind physiotherapeutische Übungen und Therapieformen, die nicht im Heilmittelkatalog aufgeführt sind, und somit auch nicht von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen werden. Bitte beachten Sie hier die Neuerungen ab dem 01.01.2012.

Werten Sie Ihr Kassenrezept auf:

  • Physio-Plus-Angebote (KG, MT, KMT)
  • Ergänzungspakete
  • Manuelle Therapie nach Maitland-Konzept®
  • Kiefergelenksbehandlung
  • Kinesiotaping
  • Cranio Sacrale Therapie
  • Entspannungsmassagen; Fußreflexzonenmassage
  • Sportphysiotherapie
  • Rolfing
  • Akupunktmassagen (VAET)
  • Dorn-Therapie
  • Ergonomie-/Haltungsschulung
  • Vereinsbetreuung

Gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten Behandlungen auf eigene Kosten zu erhalten, oder Gutscheine als Geschenk zu erwerben.